Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0

LZgoesWeb

LZgoesWeb - Online-Veranstaltungsreihe

LZgoesWeb ist eine digitale Vortragsreihe der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG). Sie greift einmal im Monat ein Schwerpunktthema der Gesundheitsförderung und Prävention auf.

Weitere Informationen

Thema im September - entfällt

Dieser für Dienstag, 22. September 2020, angekündigte Online-Vortrag entfällt leider aus Krankheitsgründen!

Medienkonsum in der Krise – Herausforderung oder Chance?

Referent: Christian Schaack, Referat Suchtprävention der LZG

Die Angebote digitaler Medien sind vielfältig. In Krisenzeiten können uns diese Angebote unterstützen, das hat die Corona-Pandemie gerade gezeigt: Als im realen Leben „Social Distancing" gefordert war, stellten Soziale Medien Nähe her, ersetzten persönliche Kontakte und dienten dazu, für Hilfsbedürftige Unterstützung zu organisieren. Trotz dieser wichtigen sozialen Funktionen in Krisenzeiten haben digitale Medien jedoch das Potenzial, zu einem Problem  zu werden. Gerade jetzt besteht die Chance, den etablierten Medienkonsum zu hinterfragen und einen ausgewogenen Umgang mit neuen Medien zu suchen.

 


Das könnte Sie auch interessieren

Faltblätter: Medien und Jugendliche

Soziale Netzwerke, Smartphones, Videospiele und das Internet treten immer stärker in das Leben von Kindern und Jugendlichen. Ständig in Kontakt bleiben, überall online sein, in jeder freien Minute zocken, Filme und Fotos selbst machen und mit der ganzen Welt teilen sind feste Bestandteile des Alltags. Dem gegenüber stehen aber auch Probleme wie Cybermobbing, Datenklau und Abofallen. Vier Faltblätter der LZG vermitteln Kindern und Jugendlichen wichtige Informationen über den richtigen Umgang mit sozialen Netzwerken, Smartphones, dem Zocken und dem Internet und enthalten zahlreiche hilfreiche Tipps zum sicheren Umgang damit.

Download und Bestellung über den LZG-Shop


Broschüre: Wisch und Weg

Die Broschüre bündelt die wichtigsten Ergebnisse einer Fachtagung zum Thema Medien und Sucht. Themen sind z.B. die Faszination sozialer Medien aus der Perspektive von Jugendlichen, strafrechtliche Risiken bei der Internetnutzung und die präventive Medienarbeit der Initiative klicksafe.

Download über den LZG-Shop


Anlaufstellen bei Themen der Sucht

Sie suchen Beratung oder Unterstützung? In Rheinland-Pfalz gibt es zahlreiche regionale Anlaufstellen zum Thema Sucht. Sie zeigen kostenfrei auf, wie der Weg zur Heilung aussehen kann und bieten Rat und Unterstützung. Das Referat Suchtprävention der LZG hat die Adressen zusammengestellt. Über eine interaktive Landkarte und eine Suchmaske finden Sie unkompliziert Suchtberatungsstellen, Regionale Fachstellen Glücksspielsucht und Präventionsfachkräfte in Ihrer Nähe.

Thema im Oktober

Termin: Mittwoch, 7. Oktober 2020, 14:00 bis 15:30 Uhr

10 Jahre Landesprogramm „Glücksspielsuchtprävention und Beratung Spielsüchtiger RLP“ - Zahlen, Fakten und klinischer Alltag des Landesprogramms

Referenten:
Dr. Klaus Wölfling, Diplom-Psychologe, Leiter der Ambulanz für Spielsucht an der Universitätsmedizin Mainz
Dr. Michael Dreier, Diplom-Soziologe, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Ambulanz für Spielsucht der Universitätsmedizin Mainz

Das seit 10 Jahren bestehende Landesprogramm „Glücksspielsuchtprävention und Beratung Spielsüchtiger“ wird von der Landesfachstelle „Prävention der Glücksspielsucht RLP“, die dem Referat Suchtprävention der LZG angegliedert ist, koordiniert. Die Landesfachstelle begleitet und unterstützt im Auftrag des Ministeriums für Soziales, Arbeit Gesundheit und Demografie die 18 Regionalen Fachstellen Glücksspielsucht in ihrer niedrigschwelligen Beratungs- und Präventionsarbeit. Die Fachstellen richten sich an Menschen mit pathologischer Glücksspielproblematik sowie an computerspielabhängige Betroffene und führen auch Schuldnerberatung durch. Die wissenschaftliche Betreuung und Evaluation des Landesprogramms wurde der Ambulanz für Spielsucht übertragen, die der Psychosomatischen Klinik der Universitätsmedizin Mainz angehört.

Die beiden Referenten fassen die wichtigsten Erkenntnisse der ersten Dekade des Landesprogramms zusammen. Schwerpunkte des Vortrags sind:

  • Versorgung in Rheinland-Pfalz
  • Begleitforschung zum Landesprogramm
  • Verschmelzung von Glücksspielsucht und Medienabhängigkeit
  • Entwicklung der Struktur der Klientinnen und Klienten und deren Charakteristika
  • Was erwartet uns künftig im Bereich Glücksspielsucht?


Teilnahme:
Hier geht es zum Online-Meeting-Raum
Meeting-ID: 827 4348 6281
Kenncode: 470739
Oder per Telefon: +49 69 7104 9922 Deutschland

Im Rahmen des 10-jährigen Bestehens des Landesprogramms "Glücksspielsuchtprävention und Beratung Spielsüchtiger" RLP finden am 30.09.2020 und am 21.10.2020 weitere Online-Vorträge statt. Informationen dazu finden Sie hier


Das könnte Sie auch interessieren

Regionale Anlaufstellen

In Rheinland-Pfalz gibt es zahlreiche regionale Anlaufstellen zum Thema Sucht. Sie zeigen kostenfrei auf, wie der Weg zur Heilung aussehen kann und bieten Rat und Unterstützung. Hier können Sie sich Beratungsstellen in Ihrer Nähe anzeigen lassen.


Informationen zur Glücksspielsucht

Was ist Glücksspielsucht und wie kann ich das Thema mit Betroffenen besprechen? Informationen sowie einen Film zum Thema Glücksspielsucht finden Sie hier.

Bildnachweis Headerbild: ©ME_Photos/Pixabay.com

Gesundheitstelefon

06131 2069-30

Gesund beginnt im Mund – Informationen zum Tag der Zahngesundheit

Newsletter

Was ist die Summe aus 4 und 9?
Info