Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0
search

ImpfLotsen Rheinland-Pfalz

Die Corona- Schutzimpfung ist der wirksamste Schutz vor COVID-19 und einer Ausbreitung des Virus. Mit dem Projekt „ImpfLotsen Rheinland-Pfalz“ unterstützt die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) Kommunen dabei, Menschen mit fehlendem oder unvollständigem Corona-Impfschutz über den Nutzen der Impfung zu informieren und sie zur Annahme eines Impfangebotes zu motivieren. Ziel ist, die Zahl der Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen zum Schutz vor Covid-19 zu erhöhen. Dazu setzen wir auf einen niedrigschwelligen und wohnortnahen Ansatz, bei dem regionale Impflotsen zum Einsatz kommen.

Zielgruppen

Die Zielgruppen und Quartiere, in denen die Impflotsen in Absprache mit den Kommunen aktiv sind, werden aufgrund der Erfahrungen der Kommunen und unter Berücksichtigung soziodemografischer Merkmale festgelegt. Erhebungen wie COSMO (COVID-19 Snapshot Monitoring) und COVIMO (COVID-19 Impfquoten-Monitoring) legen nahe, dass sich proaktive, aufsuchende Angebote insbesondere an junge Erwachsene und Menschen im mittleren Lebensalter, Erwerbslose und Menschen mit Migrationshintergrund richten sollten.

Impflotsen

Impflotsen sind idealerweise im Bereich der Sozialen Arbeit tätig, kultursensibel und kommunikationsstark. Bestenfalls sind sie auch schon in der Zielgruppe bekannt, so dass sie als Türöffner und Brückenbauer den Kontakt zu denjenigen herstellen können, die ein Impfangebot bislang noch nicht wahrgenommen haben. Impflotsen begegnen den Menschen auf Augenhöhe und suchen das Gespräch. Sie erklären verständlich und nachvollziehbar, warum eine Covid-19-Schutzinfung wichtig ist und motivieren zur Annahme der vorhandenen Impfangebote. Impflotsen bieten auch Hilfestellung an, wenn organisatorische Schwierigkeiten oder sprachliche Barrieren der Grund dafür sind, dass ein Impfangebot bislang noch nicht genutzt worden ist.

Welche Personen als Impflotsen zum Einsatz kommen, wird in enger Abstimmung mit den Kommunen festgelegt. Auf ihre Aufgabe werden die Impflotsen im Rahmen einer speziell konzipierten Schulung vorbereitet. Schwerpunkte der fachlichen Qualifizierung sind Grundwissen zur Corona-Schutzimpfung sowie das Erlernen kommunikativer Techniken, um verbreitete Fehlmeinungen und Falschaussagen mit Faktenwissen zu entkräften und den Nutzen einer Covid-19-Schutzimpfung plausibel zu machen.

Aufsuchender Ansatz

Die Impflotsen gehen auf die Menschen im Quartier zu und informieren aktiv – beim Einkaufen, beim Sprachkurs, in sozialen oder kulturellen Einrichtungen, bei den Tafeln oder auch bei Hausbesuchen – über die Impfung gegen COVID-19. Art und Umfang des Projekteinsatzes der Impflotsen werden individuell in Absprache mit den Kommunen festgelegt und mit Impfangeboten vor Ort verzahnt.

In Rheinland-Pfalz gibt es vielfältige Angebote für eine Erst-, Zweit- oder Boosterimpfung.

  • Informationen zu den Impfzentren, den Impfstellen an Krankenhausstandorten, den kommunalen Impfstellen und die Tourdaten des Impfbus finden Sie hier Informationen zur Corona-Impfung in Rheinland-Pfalz rlp.de.
  • Terminregistrierungen für Impfungen in den rheinland-pfälzischen Impfzentren und einigen kommunalen Impfstellen können über https://impftermin.rlp.de/ vorgenommen werden.
  • Übersicht mit Praxen, die auch für Fremdpatientinnen und -patienten Corona-Schutzimpfungen anbieten, finden Sie hier.

 

Bei Fragen zur Corona-Schutzimpfung finden Sie Hilfe bei diesen Hotlines.

  • Info-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz zur Corona-Schutzimpfung:
    Telefon 0800 / 57 58 100 (Mo - Fr 8:00 - 18:00 Uhr und Sa - So 9:00 - 16:00 Uhr) mit Möglichkeit zur Terminregistrierung für Landesimpfzentren
  • Info-Hotline „Patientenservice“ der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz
    Telefon 116 117 (ohne Vorwahl, Mo – So 00:00 – 23:59 Uhr)

Kurzinformation zur Corona-Schutzimpfung (deutsch)

Aufklärungs- und Dokumentationsbögen für mRNA-Impfstoffe (BioNTech/Pfizer, Moderna)

  • Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoffen (deutsch)
  • Anamnese und Einwilligungserkärung zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff (deutsch)
  • Formulare zur Schutzimpfung mit mRNA-Impfstoffen in Leichter Sprache finden Sie hier
  • Formulare zur Schutzimpfung mit mRNA-Impfstoffen in 23 verschiedenen Sprachen finden Sie hier

Aufklärungs- und Dokumentationsbögen für Vektor-Impfstoffe (Johnson&Johnson)

  • Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 – mit Vektor-Impfstoffen
  • Anamnese und Einwilligungserkärung zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit Vektor-Impfstoffen
  • Formulare zur Schutzimpfung mit Vektor-Impfstoffen in Leichter Sprache finden Sie hier
  • Formulare zur Schutzimpfung mit Vektor-Impfstoffen in 23 verschiedenen Sprachen finden Sie hier

 

Bei einem gemeinsamen Besuch des Projektes „Impflotsen Rheinland-Pfalz“ am 19. Januar 2022 in Mainz-Mombach machten sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Generalmajor Carsten Breuer ein Bild von der Impfkampagne und Impflogistik in Rheinland-Pfalz. Die enge Kooperation zwischen Bund und Ländern ist der Schlüssel zur Bewältigung der Krise. Mit niedrigschwelligen und wohnortnahen Angeboten sollen die Menschen erreicht werden. Impflotsen informieren über Nutzen der Impfung und motivieren zur Annahme eines Impfangebotes.

Lesen Sie die Pressemitteilung der Landesregierung hier.

 

Das Projekt ImpfLotsen Rheinland-Pfalz wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit Rheinland-Pfalz und ist Teil der Impfkampagne Rheinland-Pfalz.

Bildnachweis Headerbild: ©Pornpak Khunatorn/iStock