Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.

06131 2069-0

<

Kaiserslautern: Offizielle Einweihung des Wohncafé „Guud Stubb“ des Projekts „Nils - Wohnen im Quartier“

„Nils - Wohnen im Quartier“ steht für nachbarschaftliches, inklusives, lebenswertes und selbstbestimmtes Wohnen im Quartier. Gute Nachbarschaft und gegenseitige Unterstützung ist ein Anliegen der neuen Mieterinnen und Mieter, die dies in besonderer Weise realisieren möchten und von der Bau AG speziell ausgewählt wurden. Wer professionelle Hilfe braucht kann aber auch auf umfassende Hilfen zurückgreifen. Das Ökumenische Gemeinschaftswerk Pfalz bietet sowohl den Mieterinnen und Mietern des Wohnprojektes als auch den Bewohnern des Quartiers ein umfassendes 24-Stunden-Leistungsangebot. Die angebotenen pflegerischen, hauswirtschaftlichen und sozialen Leistungen können nach den eigenen Wünschen zusammengestellt werden und sind täglich zu- und abwählbar.

Thomas Bauer, Vorstand der Bau AG, verdeutlichte, dass sich „Nils - Wohnen im Quartier“ nicht nur auf den Neubau bezieht, sondern die Bewohner des gesamten Quartiers „Goetheviertel“ in dieses innovative Quartierskonzept einschließt. Vorstellen kann man sich dies nach den Worten Bauers wie ein kleines Dorf mitten in der Stadt, in dem sich die Menschen gegenseitig unterstützen und in einer lebendigen und starken Nachbarschaft sorgsam miteinander umgehen.

Das Wohncafé „Die Guud Stubb“ stellt die Bau AG den Bewohnern des Quartiers zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. „Die Guud Stubb“ soll ein Ort der Begegnung, Ort der Kontakte und Ort der Information werden. Entstehen wird dort ein ehrenamtlich geführtes Café von Bürgern für Bürger, koordiniert durch die ÖGW Pfalz GmbH. „Die Guud Stubb“ soll ein generationsübergreifender lebendiger Treffpunkt für alle Bewohner des Quartiers sein.

Die BAUAG beteiligt sich an einer landesweiten Arbeitsgruppe zu Quartiersmodellen, die durch die Landesberatungsstelle Neues Wohnen begleitet wird. In 2018 wird über die AG wieder eine Informationsfahrt zu dem Thema angeboten.

Sozial- und Demografieministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler nahm an der offiziellen Einweihung am 25. September im Innenhof des Neubaus teil und sprach ein Grußwort.

Weitere Information: www.bau-ag-kl.de

Kontakt Arbeitsgruppe Bielefelder Modell:
Landesberatungsstelle Neues Wohnen Rheinland-Pfalz,
Hedda Werner, Telefon 06131 2069-51 oder E-Mail

Zurück

Landeszentrale für Gesundheitsförderung
in Rheinland-Pfalz e.V.
Hölderlinstraße 8
55131 Mainz
Telefon 06131 2069-0
Fax 06131 2069-69

© 2016 Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.