Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.

06131 2069-0

<

Aktuelles

Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention

Für Akteure im Gesundheitswesen

Am 20. – 21. Februar 2018 veranstaltet auf Initiative der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. die für den öffentlichen Gesundheisdienst (ÖGD) fachlich versierte Akademie des Öffentlichen Gesundheitswesens in Düsseldorf eine Fortbildung zur Einführung in die Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention.

Mit der Einführung des Gesetzes zur Stärkung der Gesundheitsförderung und Prävention (Präventionsgesetz) hat die Bundesregierung eine Grundlage geschaffen, Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention in Lebenswelten zu realisieren. Hierfür sind neben der Kenntnis der Inhalte und Bedingungen des sogenannten Präventionsgesetzes vor allen Dingen Kenntnisse der Grundlagen von Gesundheitsförderung (Ottawa-Charta, elementare Prinzipien, fundamentale Bedingungen, Mehrebenenansatz) sowie deren Strategien und Maßnahmen notwendig. Die Gesundheitsförderung unterscheidet sich nicht nur strategisch, sondern auch in ihrem Grundverständnis von der Krankheitsprävention. Ansätze der Krankheitsprävention auf individueller und struktureller Ebene (Verhaltens- und Verhältnisprävention), die verschiedenen Stufen der Prävention (primordial, primär, sekundär, tertiär) und die an unterschiedlichen Zielgruppen ausgerichteten Ansätze werden im Rahmen der Fortbildung thematisiert. Hinzu kommen Rahmenbedingungen wie etwa der Leitfaden Prävention der Gesetzlichen Krankenversicherung, die nationalen Gesundheitsziele sowie bundesweite Netzwerke, die die Umsetzung unterstützen. Zunehmend an Bedeutung gewinnt der Aufbau kommunaler Präventionsketten. Ziel einer Präventionskette ist der Aufbau einer abgestimmten Zusammenarbeit aller Akteurinnen und Akteure und Institutionen, um für Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern eine ineinandergreifende Hilfe und damit ein Unterstützungssystem anzubieten. Die Koordinierungsstelle für gesundheitliche Chancengleichheit (KGC), die bei der LZG angesiedelt ist, schiebt  insbesondere für benachteiligte Gruppen Präventionsketten an und informiert hierzu sowie zu den geforderten Qualitätsprinzipien.

Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im öffentlichen Gesundheitswesen mit Aufgaben in der Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention, für die diese Veranstaltung kostenfrei angeboten werden kann. Sie richtet sich auch an alle Akteure der Gesundheitsförderung im kommunalen Raum, die mit dem ÖGD zusammenarbeiten oder dies beabsichtigen. Für sie wird seitens der Akademie ein Beitrag erhoben. Rückfragen können Sie an die LZG richten.

Anmelden können Sie sich hier per E-Mail und in Kopie (cc) bei Frau Sabine Köpke unter der Angabe von folgenden Daten: Veranstaltungsnummer: G1 – Einführung in die Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention; Titel, Vorname, Name, Berufsbezeichnung, Dienststelle und genaue Dienstanschrift, Bundesland, E-Mail-Adresse.

Den Flyer der Veranstaltung finden Sie hier.
Hier geht es zur Homepage der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesens in Düsseldorf

Ansprechpartner in der LZG
Sabine Köpke, 06131 2069-38, E-Mail
Helmut Hafemann, 06131 2069-18, E-Mail

 

Zurück

Landeszentrale für Gesundheitsförderung
in Rheinland-Pfalz e.V.
Hölderlinstraße 8
55131 Mainz
Telefon 06131 2069-0
Fax 06131 2069-69

© 2016 Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.