Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0

Demenz

Netzwerkprofil
Lokale Allianz caritas-zentrum St. Rochus, Begegnungszentrum

Emrichruhstraße 33
55120 Mainz
Kreis: Stadt Mainz
http://www.caritas-mainz.de

Einzugsgebiet des Netzwerks:

Stadt Mainz

Ansprechpersonen

Michael Heinz
Kontaktdaten:
Tel.: 06131 6267-27
E-Mail: m.heinz@caritas-mz.de

Projektbeschreibung „Lokale Allianz“

a. zum Handlungsfeld gesellschaftliche Verantwortung:

1. Eine Kick-Off-Veranstaltung für ein zu entwickelndes Netzwerk der genannten Institutionen hat stattgefunden
2. Ein organisatorischer Rahmen in Form regelmäßiger Treffen ist vorhanden und die Moderation des Arbeitskreises gesichert.
3. Das gebildete Netzwerk analysiert die Situation der Menschen mit Demenz im Stadtteil und stellt Bedürfnisse und Bedarf fest und vermittelt die erkannten Bedarfe an die zuständigen Netzwerkpartner.
4. Entsprechend des Bedarfes sind gemeinsame Aktivitäten entwickelt.
- Themen, Fragestellungen und Probleme werden situativ mit den Gremien im Stadtteil kommuniziert (Stadtteilrunde, Arbeitskreis Senioren, Ortsbeirat, Quartiersmanagement, Betreuungsverein, etc.).
- Der Informationsbedarf in der Bevölkerung wird fortlaufend eruiert und im Netzwerk ausgetauscht.
- Das Netzwerk hält Kontakt zu anderen in der Stadt Mainz befindlichen Demenzakteuren (Landeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung, Geriatrie Uniklinik Mainz, Krankenhaus-Sozialdienst Katholisches Klinikum)
5. Das Netzwerk mit seinen Angeboten ist in der Öffentlichkeit / im Stadtteil bekannt

b. zum Handlungsfeld Unterstützung von Betroffenen:

1. Zur Sensibilisierung der Menschen im Stadtteil und zum Abbau von Berührungsängsten
finden themenbezogene öffentliche Veranstaltungen statt:
- Vorträge zum Thema Demenz
- Ausstellungen im Bürgercafe Malete im Begegnungszentrum des caritas-zentrum St. Rochus werden organisiert. Im besten Fall werden Ergebnisse aus Angeboten im caritas-zentrum St.Rochus oder beteiligter Netzwerkpartner ausgestellt (Bsp: Bilder aus therapeut. Malangebot, Fotoausstellung, etc.)
- monatliche Demenzgottesdienste
- Tanzcafes oder ähnliche Veranstaltungen, die Menschen mit und ohne Demnez zusammenbringen
- Hausfest im czRochus, das Menschen aus dem Stadtteil zusammenbringt, Möglichkeiten des Kennenlernens der Angebote bietet und Anbietern aus dem Stadtteil ein Forum zur Vorstellung der eigenen Einrichtung ist.
2. der laufende Cafebetrieb des Bürgercafe Malete ist ausgerichtet auf Gäste mit und ohne Demenz. Hierzu ist die Anschaffung von Materialien notwendig (Spiele, Vorlesebücher, Liederbücher, etc.). Gleichzeitig ist die Fortbildung der ehrenamtlichen Aktiven im Cafe zum Thema Demenz gesichert
3. ein regelmäßiges therapeutisches Malangebot bringt Menschen aus den Demenz WGs im caritas-zentrum St. Rochus mit Menschen aus dem Stadtteil zusammen. Dies können an Demenz erkrankte oder sonstige interessierte Bürger sein.
4. Das im Aufbau befindliche ökumenische Besuchsnetz ""Kontakte"" ist geöffnet für Demenzkranke und deren Angehörige.