Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0
search

Willkommen zu unserem Online-Fortbildungsprogramm für Fachkräfte in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen in Rheinland-Pfalz

Die Herausforderungen in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen sind mannigfaltig.

  • Wie spricht man das Thema Gesundheit in der Beratung richtig an?
  • Was ist erforderlich, damit Beratungsgespräche motivierend wirken und dabei helfen, Alltagsstrukturen aufzubauen?
  • Wie kann Partizipation in die Planung von eigenen Angeboten eingebunden werden?

Auf diese und andere Fragen versucht unser Fortbildungsprogramm für Fachkräfte in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen in Rheinland-Pfalz mit einer Vielzahl von kostenfreien Fortbildungsangeboten Antworten zu bieten.

Die Themen der Fortbildungen sind facettenreich und die Dauer ist jeweils an das Thema angepasst. So gibt es ein- oder mehrtägige Online-Schulungen, aber auch Halbtagesveranstaltungen.
Die monatlich stattfindenden Telefonfortbildungen komplettieren das Angebot.

Sie möchten neue Impulse für Ihre Arbeit gewinnen oder Wissen zu verschiedenen Themen auffrischen und können als Multiplikator*in die Inhalte an Ihre Kolleg*innen weitergeben?
Dann nutzen Sie die Möglichkeit einer Teilnahme.

Wir freuen uns auf Sie!

HINWEIS: Leider sind bereits einige Fortbildungsangebote ausgebucht. Nutzen Sie dann gerne unsere zusätzlichen Kurstermine!

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innen-Zahl nur eine Anmeldung pro Einrichtung und Angebot möglich ist.

 

Laden Sie sich das komplette Online-Fortbildungsprogramm als PDF herunter

2021-2022_Online-FoBi-Programm_Fachkraefte_final.pdf (1,7 MiB)

Technische Voraussetzungen

  • Alle Online-Angebote werden mittels Zoom (www.zoom.us) umgesetzt.
  • Für sämtliche Veranstaltungen sind eine Webcam und ein Mikrofon notwendig.
  • Die Zoom-App (www.zoom.us) wird bei der ersten Teilnahme über den Zugangslink automatisch installiert.
  • Eine Anmeldung oder Registrierung ist nicht notwendig.
  • Bitte entscheiden Sie, welchen Namen Sie verwenden und ob Sie mit Bild erkennbar sein wollen.
  • Zur Teilnahme benötigen Sie einen Internet-Zugang.
  • Bitte nutzen Sie möglichst kein begrenztes (Handy-)Datenvolumen!

Anmeldung und Teilnahmevoraussetzungen

Anmeldung

  • Die Anmeldung erfolgt über den unter der jeweiligen Veranstaltung zu findenden Link.
  • Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie von uns eine Anmeldebestätigung.
  • Den Zugang zum jeweiligen Online-Angebot erhalten Sie rechtzeitig per E-Mail.
  • Materialien zum jeweiligen Angebot gehen Ihnen einige Tage vor Veranstaltungsbeginn postalisch oder per E-Mail zu.
  • Die Teilnahme an sämtlichen im Programm aufgeführten Angeboten ist kostenfrei.
  • Die Workshops sind mit einer maximalen Teilnehmer*innen-Zahl versehen.
  • Die Anmeldung ist verbindlich.
  • Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innen-Zahl ist nur eine Anmeldung pro Einrichtung und Angebot möglich.
  • Sollten Sie wider Erwarten nicht teilnehmen können, sagen Sie uns bitte unbedingt ab, wir können den Platz dann anderweitig vergeben. Vielen Dank!

Voraussetzung für die Teilnahme

  • Sie arbeiten als Fachkraft mit erwerbslosen Menschen in Rheinland-Pfalz.
  • Sie können als Multiplikator*in agieren und die Inhalte des Workshops an Ihre Kolleg*innen weitergeben.
  • Sie sind damit einverstanden, an einer Evaluation zur Multiplikatorenfunktion teilzunehmen (1 Befragung ca. 4 Wochen nach Teilnahme am jeweiligen Angebot).
  • Sie können über das Konferenzsystem Zoom mit Bild und Ton an Angebot teilnehmen.

 

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Fortbildungsprogramms des Projekts „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen
Lebenswelt“ – z. B. Fotos, Inhalte – darf in irgendeiner Form ohne Quellenhinweis auf den Herausgeber reproduziert, vervielfältigt oder verbreitet werden.
Nachdruck, Vervielfältigung oder Einspeicherung in Medien aller Art, auch auszugsweise, sind nur mit Genehmigung und Nennung der LZG zulässig.
Die Texte zu den Seminaren mit einem WissensImpuls-Zertifikat sind entnommen von: www.wissensimpuls.de

 

1- bis 3-tägige Veranstaltungen

 

27. / 28. September 2021 (Montag & Dienstag) | 9:00 – 17:00 Uhr - AUSGEBUCHT

11. / 12. Oktober 2021 (Montag & Dienstag) | 9:00 – 17:00 Uhr - AUSGEBUCHT

Referentin: Greta von Elsner, M.Sc. Interkulturelle Psychologie, WissensImpuls

In der täglichen Arbeit mit erwerbslosen Menschen spielen mitunter auch psychische Probleme eine Rolle. Ohne entsprechende Ausbildung in klinischer Psychologie fällt es aber trotz hohem Engagement mitunter schwer, die Lage richtig einzuschätzen und belasteten Personen zu helfen.

Die Seminarthemen im Überblick

  • Grundlagen psychosozialer Beratung und Gesprächsführung
  • Erkennen von Hilfebedarf
  • Einblick in Diagnose und Umgang bei Depressionen, Angststörungen, somatoformen Störungen und Suchterkrankungen
  • Beratungsansätze und Schwerpunkte der systemischen Beratung
  • Umgang mit Widerständen
  • Gute Praxis identifizieren und Zusammenarbeit im Netzwerk

Ihr Nutzen

In diesem Seminar lernen Sie Methoden, um Hilfebedarf zielsicher zu erkennen (insbesondere bei Depressionen, Angststörungen, somatoformen Störungen und Suchterkrankungen), die Betroffenen kompetent zu beraten und im Bedarfsfall für die Inanspruchnahme professioneller Hilfe zu sensibilisieren. Darüber hinaus erhalten Sie Hinweise, wie Sie gute Angebote identifizieren.

Zertifikat

Sie erhalten nach Teilnahme am gesamten Seminar (Anwesenheit an allen Seminartagen) ein Zertifikat von WissensImpuls.

Leider ist keine Anmeldung mehr möglich. Die maximale Teilnehmendenzahl ist für beide Fortbildungen erreicht. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Zusatztermin: 2. November 2021 (Dienstag) | 9:00 – 17:00 Uhr

Ausgebucht: 26. Oktober 2021 (Dienstag) | 9:00 – 17:00 Uhr - keine Anmeldung mehr möglich

Referentin: Greta von Elsner, M.Sc. Interkulturelle Psychologie, WissensImpuls

Kulturelle Vielfalt ist eine besondere Herausforderung in der Beratung. Neben den großen Unterschieden zwischen Werten, Sprache und Verhaltensmustern, die z. B. im Rahmen von Migration und Flucht auftreten, sind es weitere Subkulturen, die den Beratungsalltag herausfordernd gestalten.
Hier kann durch eine erweiterte interkulturelle Kompetenz die Flexibilität in der Beratung verbessert werden, was den Erfolg für beide Seiten erhöht.

Die Seminarthemen im Überblick

  • Grundlagen der interkulturellen Psychologie und der interkulturellen Kommunikation
  • Sensibilisierung für kulturelle Unterschiede (die eigene kulturelle Prägung, Werte, Regeln und Normen, Stereotype etc.)
  • Vertiefung interkulturelle Kommunikation (Besonderheiten verbaler und nonverbaler Kommunikation, deeskalierende Sprache etc.)
  • Arbeit mit eigenen Fallbeispielen und Entwicklung individueller Lösungsstrategien


Ihr Nutzen

Durch dieses Seminar erhöhen Sie Ihre Handlungs- und Arbeitsfähigkeit in interkulturellen (Beratungs-) Situationen. Sie fühlen sich in schwierigen Gesprächssituationen sicherer und können Kommunikationsbarrieren und somit Widerstand abbauen. Durch erlerntes kultursensibles Handeln können Sie in
Zukunft die Entstehung von Konflikten vermeiden und erhöhen Ihre Zufriedenheit und die Ihres Gegenübers.

Zertifikat

Sie erhalten nach Teilnahme am gesamten Seminar (Anwesenheit an allen Seminartagen) ein Zertifikat durch WissensImpuls.

Bitte melden Sie sich mit nachfolgendem Online-Formular bis 21. Oktober 2021 an. Die maximale Teilnehmendenzahl sind 12 Personen.

Online-Anmeldung

* Pflichtfelder

Bitte achten Sie auf eine korrekte Eingabe der E-Mail-Adresse, da weitere Informationen zur Veranstaltung per E-Mail versendet werden.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz

Datenschutz*

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen (Kopie) (Kopie)*
Die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) weist ausdrücklich darauf hin, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten auf freiwilliger Basis erfolgt. Das Einverständnis zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten kann jederzeit ohne nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
Die Daten werden zum Zwecke der Veranstaltungsorganisation, der landesweiten Vernetzung in Rheinland-Pfalz, Information und Einladung zu Themen der Gesundheitsförderung entsprechend der LZG-Satzung erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Die Widerrufserklärung ist an nachfolgende Adresse postalisch zu richten:
Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V., Hölderlinstraße 8, 55131 Mainz
oder per E-Mail an: datenschutz-AG@lzg-rlp.de
Im Fall des Widerrufs werden die Daten bei Zugang der Widerrufserklärung mit sofortiger Wirkung gelöscht.

Zusatztermin: 29. November bis 1. Dezember 2021 (Montag bis Mittwoch) | 9:00 – 17:00 Uhr

Ausgebucht: 22. bis 24. November 2021 (Montag bis Mittwoch) | 9:00 – 17:00 Uhr - Keine Anmeldung mehr möglich

Referentin: Annette Schuster, Master of Public Health, staatl. exam. Physiotherapeutin, WissensImpuls

Um für Gesundheit zu sensibilisieren, bedarf es neben den Techniken der motivierenden Gesprächsführung auch spezifischer Materialien: Einen  Rückmeldebogen, um Stärken und Schwächen des eigenen Gesundheitsverhaltens aufzuzeigen, sowie Informationen zu den relevanten Gesundheitsthemen.
So führt die motivierende Gesprächsführung auch beim Thema Gesundheit zum Erfolg.

Die Seminarthemen im Überblick

  • Frage- und Rückmeldebogen zur eigenen Gesundheit
  • Überblick zu Stress, Ernährung, Bewegung, Alkohol und Rauchen
  • Technik der „Motivierenden Gesprächsführung“
  • Übungen zum Einsatz des Fragebogens

Ihr Nutzen

Sie erhalten Materialien für die Gesundheitsgespräche, mit denen Sie für das aktuelle Gesundheitsverhalten sensibilisieren können. Darüber hinaus erhalten Sie Informationsmaterial zu wichtigen Gesundheitsthemen. Sie führen später keine Gesundheitsberatung durch, sondern geben Anstöße, damit andere selbst erste Schritte gehen.


Zertifikat

Sie erhalten nach Teilnahme am gesamten Seminar (Anwesenheit an allen Seminartagen) ein Zertifikat von WissensImpuls.

Bitte melden Sie sich mit nachfolgendem Online-Formular bis 15. November 2021 an. Die maximale Teilnehmendenzahl sind 12 Personen.

Online-Anmeldung

* Pflichtfelder

Bitte achten Sie auf eine korrekte Eingabe der E-Mail-Adresse, da weitere Informationen zur Veranstaltung per E-Mail versendet werden.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz

Datenschutz*

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen (Kopie) (Kopie) (Kopie)*
Die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) weist ausdrücklich darauf hin, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten auf freiwilliger Basis erfolgt. Das Einverständnis zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten kann jederzeit ohne nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
Die Daten werden zum Zwecke der Veranstaltungsorganisation, der landesweiten Vernetzung in Rheinland-Pfalz, Information und Einladung zu Themen der Gesundheitsförderung entsprechend der LZG-Satzung erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Die Widerrufserklärung ist an nachfolgende Adresse postalisch zu richten:
Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V., Hölderlinstraße 8, 55131 Mainz
oder per E-Mail an: datenschutz-AG@lzg-rlp.de
Im Fall des Widerrufs werden die Daten bei Zugang der Widerrufserklärung mit sofortiger Wirkung gelöscht.

Zusatztermin: 1. Februar 2022 (Dienstag) | 9:00 – 17:00 Uhr

Ausgebucht: 25. Januar 2022 (Dienstag) | 9:00 – 17:00 Uhr - keine Anmeldung mehr möglich

Referentin: Eva Geisler, M.Sc. Psychologie, WissensImpuls

Es ist normal, dass die Veränderung von Gewohnheiten Unsicherheit und Widerstand hervorruft. Widerstand in Beratungssituationen äußert sich auf vielfältige Weise: von Schweigen und Unaufmerksamkeit bis hin zu Abwertung oder offener Feindseligkeit. Damit die Ängste der Betroffenen das
Gespräch nicht lähmen, muss der Widerstand konstruktiv in den Beratungsprozess eingebaut werden.
Die Anwendung verschiedener Interaktionstechniken ermöglicht es, dem Widerstand so zu begegnen, dass die Gesprächsbasis aufrechterhalten und die Energie für das weitere Gespräch genutzt wird.

Die Seminarthemen im Überblick

Gründe für Widerstand
Formen von Widerstand
Umgang mit Widerstand I: Bestätigen und Spiegeln
Umgang mit Widerstand II: Neuen Blickwinkel anbieten
Intensives Üben der Techniken anhand von alltäglichen Situationen aus der Beratung

Ihr Nutzen

In dem Seminar erfahren Sie, welche Faktoren zu Widerstand in Beratungssituationen führen können und wie Sie diesen wahrnehmen. Sie lernen verschiedene Gesprächstechniken im Umgang mit Widerstand kennen und üben diese an unterschiedlichen Fallbeispielen.

Zertifikat

Sie erhalten nach Teilnahme am gesamten Seminar (Anwesenheit an allen Seminartagen) ein Zertifikat von WissensImpuls.

Bitte melden Sie sich mit nachfolgendem Online-Formular bis 18. Januar 2022 an. Die maximale Teilnehmendenzahl sind 12 Personen.

Online-Anmeldung

* Pflichtfelder

Bitte achten Sie auf eine korrekte Eingabe der E-Mail-Adresse, da weitere Informationen zur Veranstaltung per E-Mail versendet werden.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz

Datenschutz*

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie)*
Die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) weist ausdrücklich darauf hin, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten auf freiwilliger Basis erfolgt. Das Einverständnis zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten kann jederzeit ohne nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
Die Daten werden zum Zwecke der Veranstaltungsorganisation, der landesweiten Vernetzung in Rheinland-Pfalz, Information und Einladung zu Themen der Gesundheitsförderung entsprechend der LZG-Satzung erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Die Widerrufserklärung ist an nachfolgende Adresse postalisch zu richten:
Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V., Hölderlinstraße 8, 55131 Mainz
oder per E-Mail an: datenschutz-AG@lzg-rlp.de
Im Fall des Widerrufs werden die Daten bei Zugang der Widerrufserklärung mit sofortiger Wirkung gelöscht.

2. März 2022 (Mittwoch) | 9:00 – 17:00 Uhr

Referentin: Greta von Elsner, M.Sc. Interkulturelle Psychologie, WissensImpuls

Die Organisation des eigenen Tagesablaufs ist insbesondere bei Arbeitslosigkeit ein zentraler Punkt. Die Fähigkeit, sich eigene Ziele zu setzen und diese zu erreichen, sowie ein gewisses Maß an Struktur sind die Grundlage für das Bewältigen des eigenen Alltags. Auch für eine langfristige Beschäftigungsfähigkeit
sind diese Kompetenzen unabdingbar. Um in Trainings, Coachings oder Beratungen diese Organisationsfähigkeit anderen weiterzugeben, müssen komplexe Inhalte vereinfacht werden. Dabei helfen niedrigschwellige Methoden.

Die Seminarthemen im Überblick

  • Steigerung der Organisationsfähigkeit: Bearbeitungszeiten abschätzen, Prioritäten setzen
  • Sich selbst gut einschätzen: Biorhythmus und Arbeitstyp ermitteln und berücksichtigen
  • Pläne entwickeln
  • Selbstdisziplin: Das eigene Ziel im Auge behalten
  • Methoden und Techniken, um die Inhalte einfach und verständlich weiterzugeben

Ihr Nutzen

Sie erhalten Grundlagenwissen zu Zeitmanagement und Selbstdisziplin. Darüber hinaus lernen Sie Methoden und Techniken kennen, mit denen Sie andere dabei unterstützen können, diese Fähigkeiten im Alltag einzusetzen. Dabei wird auf eine niedrigschwellige Herangehensweise geachtet.

Zertifikat

Sie erhalten nach Teilnahme am gesamten Seminar (Anwesenheit an allen Seminartagen) ein Zertifikat von WissensImpuls.

Bitte melden Sie sich mit nachfolgendem Online-Formular bis 23. Februar 2022 an. Die maximale Teilnehmendenzahl sind 12 Personen.

Online-Anmeldung

* Pflichtfelder

Bitte achten Sie auf eine korrekte Eingabe der E-Mail-Adresse, da weitere Informationen zur Veranstaltung per E-Mail versendet werden.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz

Datenschutz*

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie)*
Die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) weist ausdrücklich darauf hin, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten auf freiwilliger Basis erfolgt. Das Einverständnis zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten kann jederzeit ohne nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
Die Daten werden zum Zwecke der Veranstaltungsorganisation, der landesweiten Vernetzung in Rheinland-Pfalz, Information und Einladung zu Themen der Gesundheitsförderung entsprechend der LZG-Satzung erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Die Widerrufserklärung ist an nachfolgende Adresse postalisch zu richten:
Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V., Hölderlinstraße 8, 55131 Mainz
oder per E-Mail an: datenschutz-AG@lzg-rlp.de
Im Fall des Widerrufs werden die Daten bei Zugang der Widerrufserklärung mit sofortiger Wirkung gelöscht.

Zusatztermin: 5. - 6. April 2022 (Dienstag & Mittwoch) | 9:00 – 17:00 Uhr

Ausgebucht: 29. - 30. März 2022 (Dienstag & Mittwoch) | 9:00 – 17:00 Uhr - keine Anmeldung mehr möglich

Referentin: Eva Geisler, M.Sc. Psychologie, WissensImpuls

Sich selbst für Veränderungen zu motivieren und eigene Ziele zu setzen, stellt für viele erwerbslose Menschen eine große Hürde dar. Auch in Beratungsgesprächen kann die Suche nach Motivation zur Herausforderung werden. Oftmals sind Schritte notwendig, die viel Kraft kosten und folglich bei
den Betroffenen eine hohe Bereitschaft zur Veränderung erfordern. Das Erkennen von Diskrepanzen und die Entdeckung der eigenen Selbstwirksamkeit sind wichtige Schritte dabei.

Die Seminarthemen im Überblick

  • Vermittlung grundlegender Kenntnisse zur Motivation
  • Technik der „Motivierenden Gesprächsführung“
  • Erlernen verschiedener Gesprächstechniken, vor allem in den Bereichen „Empathie ausdrücken“ und „Diskrepanzen wecken“
  • Eingehendes Üben der Gesprächstechniken anhand von alltäglichen Situationen aus der Beratung
  • Berücksichtigung der individuellen Situation der Betroffenen

Ihr Nutzen

In diesem Seminar erlernen Sie wirkungsvolle Methoden, wie Sie für Veränderungen begeistern und zur Aktivierung eigener Ressourcen motivieren können. Dabei hilft Ihnen insbesondere die motivierende Gesprächsführung, die an Fallbeispielen intensiv geübt wird.

Zertifikat

Sie erhalten nach Teilnahme am gesamten Seminar (Anwesenheit an allen Seminartagen) ein Zertifikat von WissensImpuls.

Bitte melden Sie sich mit nachfolgendem Online-Formular bis 23. März 2022 an. Die maximale Teilnehmendenzahl sind 12 Personen.

Online-Anmeldung

* Pflichtfelder

Bitte achten Sie auf eine korrekte Eingabe der E-Mail-Adresse, da weitere Informationen zur Veranstaltung per E-Mail versendet werden.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz

Datenschutz*

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie)*
Die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) weist ausdrücklich darauf hin, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten auf freiwilliger Basis erfolgt. Das Einverständnis zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten kann jederzeit ohne nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
Die Daten werden zum Zwecke der Veranstaltungsorganisation, der landesweiten Vernetzung in Rheinland-Pfalz, Information und Einladung zu Themen der Gesundheitsförderung entsprechend der LZG-Satzung erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Die Widerrufserklärung ist an nachfolgende Adresse postalisch zu richten:
Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V., Hölderlinstraße 8, 55131 Mainz
oder per E-Mail an: datenschutz-AG@lzg-rlp.de
Im Fall des Widerrufs werden die Daten bei Zugang der Widerrufserklärung mit sofortiger Wirkung gelöscht.

 

Kurz und kompakt - Halbtagesveranstaltungen

 

Workshop für Fachanleitungen bei Maßnahmeträgern in Rheinland-Pfalz

18. Januar 2022 (Dienstag) | 14:00 – 16:30 Uhr

Referentin: Sandra Helms, Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.

Gesund in der täglichen Arbeit anzuleiten, erfordert zum einen Grundlagen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). In der Arbeit mit Langzeiterwerbslosen darf zudem der Blick auf Besonderheiten hinsichtlich psychischer Belastungen, gesundheitlicher Vorerkrankungen und Themen der Motivation nicht fehlen. Der Workshop informiert über Ansätze im BGM und eröffnet den Austausch mit Fachanleitungen aus der Praxis zum gesunden Arbeiten mit den Teilnehmer*innen – wenn die Theorie auf die Praxis trifft.

Die Seminarthemen im Überblick

  • Allgemeine Informationen zum Projekt „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt“
  • Möglichkeiten und Grenzen der Einbindung des Projekts in die eigene Arbeit
  • Ansätze im BGM
  • Gesundheit und Erwerbslosigkeit: Spezifische Belastungen im Zuge von Erwerbslosigkeit
  • Austausch mit anderen Fachanleitungen

Ihr Nutzen

Erfahren Sie in diesem Workshop zunächst mehr über das Projekt „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt“ und einer möglichen Einbindung im Rahmen der eigenen Arbeit. Informieren Sie sich zudem über Ansätze im Betrieblichen Gesundheitsmanagement und kommen Sie mit weiteren Fachanleiter*innen in den Austausch.

Teilnahmebescheinigung
Sie erhalten nach Teilnahme am Workshop eine Teilnahmebescheinigung.

Bitte melden Sie sich mit nachfolgendem Online-Formular bis 12. Januar 2022 an. Die maximale Teilnehmendenzahl sind 18 Personen.

Online-Anmeldung

* Pflichtfelder

Bitte achten Sie auf eine korrekte Eingabe der E-Mail-Adresse, da weitere Informationen zur Veranstaltung per E-Mail versendet werden.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz

Datenschutz*

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie)*
Die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) weist ausdrücklich darauf hin, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten auf freiwilliger Basis erfolgt. Das Einverständnis zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten kann jederzeit ohne nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
Die Daten werden zum Zwecke der Veranstaltungsorganisation, der landesweiten Vernetzung in Rheinland-Pfalz, Information und Einladung zu Themen der Gesundheitsförderung entsprechend der LZG-Satzung erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Die Widerrufserklärung ist an nachfolgende Adresse postalisch zu richten:
Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V., Hölderlinstraße 8, 55131 Mainz
oder per E-Mail an: datenschutz-AG@lzg-rlp.de
Im Fall des Widerrufs werden die Daten bei Zugang der Widerrufserklärung mit sofortiger Wirkung gelöscht.

16. Februar 2022 (Mittwoch) | 10:00 – 13:00 Uhr
16. Mai 2022 (Montag) | 10:00 – 13:00 Uhr

Referent: Daniel Rölecke, Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz

Der Gesundheitsführerschein bietet Methoden, Theorien und Praxisideen, mit deren Hilfe das Thema Gesundheitsförderung in die Arbeit mit erwerbslosen Menschen eingebracht werden kann. Einzelne Methoden werden exemplarisch im Workshop getestet, um die Umsetzung in der beruflichen Praxis zu erleichtern. Ziel des Workshops ist es, das Curriculum kennen zu lernen.
Dazu werden ausgewählte Module in Kleingruppen vorbereitet und den Teilnehmer*innen als Power-Point-Präsentation vorgestellt.

Die Seminarthemen im Überblick

  • Informationen zum Projekt „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung in der kommunalen Lebenswelt“
  • Vorstellung Curriculum Gesundheitsführerschein
  • Vorstellung einer exemplarischen Einheit & Übung

Ihr Nutzen

Nutzen Sie nach dieser Einführung in den Gesundheitsführerschein die Materialien, um eigene Workshops zu den Themen Ernährung, Bewegung,  Stressbewältigung oder Sucht adäquat zu konzipieren und umzusetzen. Die Verwendung von über 40 bereits vorgefertigten Workshopeinheiten ist zudem ebenfalls ohne größere zeitliche Vorbereitungszeit möglich.

Teilnahmebescheinigung

Sie erhalten nach Teilnahme am Workshop eine Teilnahmebescheinigung.

Bitte melden Sie sich mit nachfolgendem Online-Formular an:

  • Anmeldefrist für den Termin am 16. Februar ist der 9. Februar 2022
  • Anmeldefrist für den Termin am 16. Mai ist der 9. Mai 2022

Die maximale Teilnehmendenzahl sind 18 Personen.

Online-Anmeldung

* Pflichtfelder

Bitte wählen Sie einen Termin aus, zu dem Sie sich anmelden möchten: *

Bitte achten Sie auf eine korrekte Eingabe der E-Mail-Adresse, da weitere Informationen zur Veranstaltung per E-Mail versendet werden.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz

Datenschutz*

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie)*
Die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) weist ausdrücklich darauf hin, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten auf freiwilliger Basis erfolgt. Das Einverständnis zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten kann jederzeit ohne nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
Die Daten werden zum Zwecke der Veranstaltungsorganisation, der landesweiten Vernetzung in Rheinland-Pfalz, Information und Einladung zu Themen der Gesundheitsförderung entsprechend der LZG-Satzung erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Die Widerrufserklärung ist an nachfolgende Adresse postalisch zu richten:
Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V., Hölderlinstraße 8, 55131 Mainz
oder per E-Mail an: datenschutz-AG@lzg-rlp.de
Im Fall des Widerrufs werden die Daten bei Zugang der Widerrufserklärung mit sofortiger Wirkung gelöscht.

17. März 2022 (Donnerstag) | 9:00 – 13:30 Uhr

Referentin: Zsuzsanna Majzik, Sozialpädagogin und Sozialmanagerin, Beraterin und Prozessbegleiterin bei der Matrix GmbH in Düsseldorf

Partizipation als Schlüsselkriterium für wirksame Maßnahmen zu begreifen – in der Gesundheitsförderung, in der sozialen Arbeit sowie in kommunalen Planungen – heißt letztlich: Auch in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen muss man sich darüber klar werden, wie die Zielgruppe in die Planung
oder Umsetzung eines Vorhabens einbezogen werden kann. Wie kann Partizipation gelingen? Wie startet man am besten und welche Stolpersteine gilt es zu beachten? Auf diese und weitere Fragen gibt dieser Workshop Antworten.

Die Seminarthemen im Überblick

  • Warum macht Partizipation in der Arbeit mit arbeitslosen Menschen besonders Sinn? Wie startet man am besten?
  • Gründe für Partizipation
  • Wie geht Partizipation?
  • Welche Möglichkeiten und gute Wege gibt es in der Praxis?
  • Voraussetzungen und Stolpersteine

Ihr Nutzen

In diesem Workshop werden zunächst theoretische Grundlagen zum Thema Partizipation vermittelt. Nachfolgend wird der Frage nachgegangen, wie man Partizipation in eigene Projektvorhaben in der Praxis einbinden und möglichen Schwierigkeiten begegnen kann.

Teilnahmebescheinigung

Sie erhalten nach Teilnahme am Workshop eine Teilnahmebescheinigung.

Bitte melden Sie sich mit nachfolgendem Online-Formular bis 10. März 2022 an. Die maximale Teilnehmendenzahl sind 12 Personen.

Online-Anmeldung

* Pflichtfelder

Bitte achten Sie auf eine korrekte Eingabe der E-Mail-Adresse, da weitere Informationen zur Veranstaltung per E-Mail versendet werden.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz

Datenschutz*

Bitte beachten Sie unsere Teilnahmevoraussetzungen

Teilnahmevoraussetzungen (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie)*
Die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) weist ausdrücklich darauf hin, dass die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten auf freiwilliger Basis erfolgt. Das Einverständnis zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten kann jederzeit ohne nachteilige Folgen mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.
Die Daten werden zum Zwecke der Veranstaltungsorganisation, der landesweiten Vernetzung in Rheinland-Pfalz, Information und Einladung zu Themen der Gesundheitsförderung entsprechend der LZG-Satzung erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.

Die Widerrufserklärung ist an nachfolgende Adresse postalisch zu richten:
Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V., Hölderlinstraße 8, 55131 Mainz
oder per E-Mail an: datenschutz-AG@lzg-rlp.de
Im Fall des Widerrufs werden die Daten bei Zugang der Widerrufserklärung mit sofortiger Wirkung gelöscht.

Depression und Bewegung

8. September 2021 (Mittwoch) | 13:30 – 14:30 Uhr

Referent: Dr. Paul Nilges, Psychologischer Psychotherapeut, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Bei Interesse an den Telefonfortbildungen schreiben Sie uns eine E-Mail an agf@lzg-rlp.de. Gerne nehmen wir Sie in den E-Mail-Verteiler mit auf. Sie erhalten darüber dann auch die Zugangsdaten zu den Telefonfortbildungen.
Für die Telefonfortbildungen ist keine Anmeldung notwendig.

Ausblick:

  • Oktober 2021 | Corona Update
  • November 2021 | Männer sind anders gesund und anders krank
  • Dezember 2021 | Das Jahr gut abschließen – Motiviert und resilient mit neuen Zielen ins Jahr 2022 starten

Die Telefonfortbildungen finden in der Regel einmal monatlich mittwochs von 13:30 bis 14:30 Uhr statt.
Alle Termine und weitere Infos zu den Telefonfortbildungen finden Sie im Veranstaltungskalender der LZG.