Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0

Presse

Betriebliches Gesundheitsmanagement - Die Corona-Krise als Chance für gesundes Arbeiten

Kostenfreie Telefonfortbildungen des BGM-Netzwerks Rheinland-Pfalz

Gerade Klein- und Kleinstbetriebe haben zurzeit viele Fragen, wie sie mit den veränderten Arbeitsbedingungen in der Corona-Krise umgehen sollen. Neben vielfach dominierenden existenziellen Fragen stellen die Arbeit im Homeoffice und das Erarbeiten und Umsetzen eines Hygienekonzepts für die Betriebe neue Herausforderungen dar. Der Arbeitsschutz erhält durch die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen eine besondere Bedeutung. Dies rückt das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) in den Fokus. Um die Unternehmen im Land in der aktuellen Situation zu unterstützen, hat das BGM-Netzwerk Rheinland-Pfalz seine Telefonfortbildungen um drei Angebote erweitert. Das Erstellen eines Hygienekonzepts, die gesunde Balance zwischen Arbeit und Freizeit im Homeoffice sowie Führung in der Krise sind neue Themen der Fortbildungsreihe.

„Viele Betriebe müssen in der aktuellen Lage ihre Arbeit unter erschwerten Bedingungen leisten. Hinzu kommt, dass geplante Termine abgesagt, verschoben oder in digitaler Form umgesetzt werden müssen. Nach dem anfänglichen Schock zeigt sich nun, dass neben dem Arbeits- und Infektionsschutz auch das Thema gesundes Arbeiten in der digitalen Arbeitswelt eine erfreuliche Akzeptanz gefunden hat“, stellt Dr. Matthias Krell, Geschäftsführer der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) fest und ergänzt: „Viele Unternehmen in den Regionen setzen sich jetzt verstärkt mit diesen Themen auseinander, um ihre tägliche Arbeit erfolgreich weiterführen zu können.“

Folgen der Pandemie - positive Beispiele

Ein gutes Beispiel, wie die Digitalisierung der Arbeitswelt zum Gesundheitsschutz von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern beitragen kann, ist der starke Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen. Aufgrund der Erfahrungen während der Pandemie wird die Arbeit im Homeoffice von Führungskräften und Mitarbeitenden inzwischen häufig positiver gesehen als zuvor. In vielen Betrieben wird sie bereits erfolgreich umgesetzt. Bemerkenswert ist auch, dass zahlreiche Präsenzveranstaltungen und Beratungsangebote innerhalb kurzer Zeit in digitale Formate wie Videokonferenzen, Webinare oder Telefon-Hotlines umgewandelt wurden. Der menschliche Zusammenhalt ist in vielen Betrieben gewachsen – trotz oder gerade wegen stark veränderter Arbeitsbedingungen, -abläufe und -zeiten.

All dies war Thema der ersten Sitzung des „BGM-Netzwerks Rheinland-Pfalz“ in Form einer Videokonferenz im Mai 2020. Das Netzwerk ist ein seit 2017 bestehender landesweiter Zusammenschluss von regionalen und kommunalen Initiativen rund um das Thema Arbeit und Gesundheit. Ziel ist es, den regelmäßigen Erfahrungsaustausch im Land zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement zu fördern. Das BGM-Netzwerk ist ein Projekt der LZG, gefördert durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz.

In der Videokonferenz berichteten die regionalen Netzwerkpartner, wie sich ihre Arbeit mit den Unternehmen vor Ort und deren Arbeitsbedingungen aufgrund der Corona-Pandemie verändert haben, welche besonderen Herausforderungen bestehen und inwieweit es Beispiele guter Praxis gibt. Auf Basis dieses Erfahrungsaustauschs bietet das BGM-Netzwerk der LZG drei zusätzliche Telefonfortbildungen an.

Termine und Themen

Mittwoch, 3. Juni 2020, 11:00 bis 12:00 Uhr
Wie erstelle ich ein Hygienekonzept im Betrieb?
Dr. med. Norbert Domhan,
Facharzt für Arbeitsmedizin, Facharzt für Orthopädie,
Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Bad Wurzach
Einwahlnummer: 0221 98203406  Code: 245877#

Mittwoch, 8. Juli 2020, 11:00 bis 12:00 Uhr
Vom Konflikt zur Bereicherung – wie Sie für ein gesundes Zusammenspiel von Arbeit und Freizeit im Homeoffice sorgen
Julia Kröll, Referentin am Institut für Betriebliche Gesundheitsberatung (IFBG),
eine Ausgründung von Wissenschaftlern der Universitäten Konstanz, München (TU) und Karlsruhe (KIT)
Einwahlnummer: 0221 98203406  Code: 245877#

Mittwoch, 5. August 2020, 11:00 bis 12:00 Uhr
Durch die Krise führen – kollektive Krisenerfahrungen verarbeiten und Chancen im Arbeitsalltag nutzen
Robert Erlinghagen, mindshaker Organisationsberatung, Betzdorf
Einwahlnummer: 0221 98203406  Code: 245877#

Die Telefonfortbildungen sind kostenfrei und für alle Interessierten zugänglich. Sie benötigen dafür nur ein Telefon und können sich mit der Telefonnummer und dem Code zur angegebenen Zeit in den virtuellen Konferenzraum einwählen. Im Anschluss an den ca. halbstündigen Fachvortrag besteht die Möglichkeit, konkrete Fragen zu stellen. Anrufende sind bei der Einwahl nicht verpflichtet, ihren Namen zu nennen und können auch lediglich zuhören.

Das komplette Programm der BGM-Telefonfortbildungen ist hier zu finden.

V.i.S.d.P. Dr. Matthias Krell, Geschäftsführer der LZG

Zurück