Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
telephone 06131-2069-0

Leben und Wohnen

Selbstorganisation in Wohn-Pflege-Gemeinschaften durch gemeinsame Verantwortung

Fachtagung WohnPunkt RLP 2018


Wie können professionelle Pflegedienstleister, Angehörige und bürgerschaftlich Engagierte gemeinsam Verantwortung für ein gutes Leben in Wohn-Pflege-Gemeinschaften übernehmen? Welche Chancen und Vorteile ergeben sich daraus für die einzelnen Beteiligten?

Diesen Fragen gingen die Referentinnen und Referenten der Fachtagung WohnPunkt RLP 2018 nach. Die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und sprach über neue Wohnformen in gemeinsamer Verantwortung. Bereits 33 Gemeinden im ländlichen Raum sind in das Programm WohnPunkt RLP, das von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. getragen wird, aufgenommen worden. Es zielt darauf, den Aufbau von Wohn-Pflege-Gemeinschaften durch intensive professionelle Begleitung voranzutreiben. Das Projekt wird zurzeit wissenschaftlich evaluiert und soll künftig noch wirksamer gestaltet werden. Das Publikum der Fachtagung erhielt einen Einblick in den aktuellen Stand der Evaluation.

Zwischenbericht_Evaluation_WohnPunkt RLP_2018

Horst Rausch, Geschäftsführer der Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz des WEGE e.V. Emmendingen, beleuchtete die unterschiedlichen Rollen der Akteure in Wohn-Pflege-Gemeinschaften im Hinblick auf die gemeinsamen Ziele.

Gemeinsame Verantwortung in Wohn_Pflege_Gemeinschaften_07.09.2018

Im anschließenden Podiumsgespräch wurden die Erfahrungen aus bereits bestehenden Wohn-Pflege-Gemeinschaften vorgestellt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Runde diskutierten angeregt, wie gemeinsame Verantwortung im Sinne eines sozialräumlichen Netzwerks gelingen kann.